HAUS BOSCARDIN
BRUDERHOLZ
AUGUST 2005

Basierend auf den vorgefundenen Rahmenbedingungen des Ortes und dem Wunsch der Bauherrn nach grosszügigen Räumen und der Möglichkeit den Neubau als Einfamilienhaus, wie auch als zwei getrennte Wohnungen zu nutzen, wurde ein selbstbewusster, eigenständiger Baukörper entwickelt, der sich in moderner, klarer Formensprache, wie auch seiner Dimension in den umgebenden Stadtraum einfügt. Das Gebäude setzt sich aus kubischen Volumen zusammen, die gegeneinander verschoben sind. Entstehende Vor- und Rücksprünge gliedern Innen-, wie auch Aussenraum und erzeugen gemeinsam mit raumhohen Öffnungen spannende Raumfolgen. Das harmonische Zusammenspiel von Volumen, Licht, Schatten, Materialien und Farben schafft besondere Raumqualitäten und Stimmungen.