ALEXANDER BERTEA DORFTREFF
DIETLIKON
GEMEINDE DIETLIKON
2001 - 2006

 

 

 

Die Gemeinde Dietlikon realisierte einen Neubau für Vereins- und Parteienanlässe, für kulturelle Aktivitäten und als Erweiterung der Schulanlage. Das Vorhaben wurde durch ein Legat der Nachkommen von Alexander Bertea, eines in die USA ausgewanderten ehemaligen Bewohners Dietlikons unterstützt. Das Raumprogramm für den Dorftreff gab auf dem Areal eine grosse Dichte vor. Diese wurde im Sinne des umgebenden Dorfkerns interpretiert, welcher dicht, aber kleinmassstäblich bebaut ist. Der Dorftreff ist in zwei Gebäude aufgeteilt und erhält dadurch einen Massstab, welcher mit dem umgebenden Dorfkern korrespondiert. Die zwei Gebäude präsentieren sich als farbige, mit Satteldächern gedeckte Baukörper. Ihre Volumetrie, äussere Materialisierung und Farbgebung bezieht sich einerseits auf die Fassadenmaterialien der Scheunen und Nebenbauten der unmittelbaren Umgebung, andererseits auf Bilder zeitgenössischer amerikanischer Architektur.